Zurück zur Startseite
17. Januar 2014 DIE LINKE im Abgeordnetenhaus

Feiger Anschlag

Der Fraktionsvorsitzende Udo Wolf erklärt:

Ich verurteile aufs Schärfste den feigen Anschlag, der in der Nacht zum Donnerstag auf das Bürgerbüro der CDU Wuhletal, gleichzeitig Wahlkreisbüro von Gesundheits- und Sozialsenator Mario Czaja (CDU), verübt wurde. Unbekannte hatten quer über das Gebäude ein Transparent mit der Aufschrift “Nein zum Heim” gespannt, das umgehend von der sogenannten Bürgerbewegung Hellersdorf über Facebook verbreitet wurde. Auf der gleichen Seite fanden sich am Mittwoch Drohungen gegen Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD) und die stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke).

Diese neuerlichen Auswüchse fremdenfeindlicher Hetze gegen das Flüchtlingsheim in Hellersdorf sind unsäglich. Angriff und Drohungen gegen Bewohnerinnen und Bewohner des Heims, Unterstützer und verantwortliche Politiker müssen umgehend verfolgt und geahndet werden. Alle Betroffenen haben unsere volle Solidarität.